Mediation

Mediation wird oft bei Trennung, Scheidung, Erbauseinandersetzungen, Nachbarschaftsstreitigkeiten, Missverständnissen bei Freunden oder im Wirtschaftsbereich angewendet, um eine aussergerichtliche Lösung und Einigung zu finden und eigenverantwortlich und selbstbestimmend eine Vereinbarungen zu treffen, bei welchen die Interessen und die Bedürfnisse aller Beteiligten mit berücksichtigt werden.

Was ist eine Mediation?

Eine Mediation ist ein komplexes, strukturiertes Verfahren und bezieht die wirtschaftlichen, rechtlichen und emotionalen Aspekte mit ein. In einer Mediation bei Trennung und Scheidung werden alle persönlichen und sachlichen Trennungsfolgen oder Scheidungsfolgen mit einbezogen, sowie die Regelungen, welche den Umgang mit den gemeinsamen Kinder betreffen.

Der Mediator ist ein allparteilicher Dritter, welcher Konflikte zwischen den Beteiligten auf konstruktive Art und Weise entschärft, um mit den Parteien eine gemeinsame Lösung und Vereinbarung zu erarbeiten. Die Kommunikationsfähigkeit zwischen den Beteiligten wird dadurch auch für die Zukunft verbessert.

Eine Mediation kann nur durchgeführt werden, wenn Offenheit, Kooperation und Transparenz vorliegt und die Beteiligten freiwillig zu einem Mediationsverfahren einwilligen. Ein Mediationsverfahren unterliegt der Vertraulichkeit.

In einer Mediation wird verhandelt, vor Gericht wird behauptet und bewiesen. In vielen Fällen verhindert die Mediation Rechtsstreitigkeiten vor Gericht. Eine Trennungs- oder Scheidungsvereinbarung aussergerichtlich zu erarbeiten hat finanzielle, zeitliche, und moralische Vorteile. Eine Vereinbarung kann von einem Anwalt, in den für ihn relevanten Aspekten überprüft werden. Die Zusammenarbeit mit den Anwälten, Jugendamt und Gerichten ist willkommen.

Ablauf einer Mediation

Zu Beginn einer jeden Mediation, z. B. Scheidungsmediation, gehört das gegenseitige Kennenlernen, ein Informationsaustausch, die Auftragsklärung, die Vorbereitung und der Abschluss einer Mediationsvereinbarung. Danach werden die anstehenden Verhandlungs- und Konfliktpunkte von allen Beteiligten gesammelt und bearbeitet. Es werden verschiedene Optionen entwickelt, wechselseitiges Verständnis und Akzeptanz für die Sichtweise des Anderen vermittelt und verschiedene Lösungsoptionen bearbeitet, welche auf ihre Realisierbarkeit geprüft werden. Vor- und Nachteile werden abgewogen.

Die daraus entstehenden Optionen werden verhandelt und es wird gemeinsam eine zukunftsorientierte Regelung und Vereinbarung erarbeitet. In einer Mediation können mit Zustimmung der Parteien Einzelgespräche stattfinden. Die Parteien können eine Mediation jederzeit beenden. Auch der Mediator kann eine Mediation beenden, wenn er der Auffassung ist, dass eine eigenverantwortliche Kommunikation oder eine Einigkeit zwischen den Parteien nicht zu erwarten ist.

Mediation - Anwendungsbeispiele

  • Bewältigung von Krisen, sowie bei der Entwicklung neuer Perspektiven für sich selbst oder mit Ihrem Partner
  • Erbstreit, Erbteilung oder Erbschaftsregelungen
  • Konflikte bei Aufteilungen von Immobilien, Unternehmen, Kunst, Anlagen und anderen Werten
  • Konflikte im Unternehmensbereich oder im Arbeitsbereich, bei innerbetrieblichen und ausserbetrieblichen Konflikten. Konflikte im Wirtschaftsbereich
  • Entscheidungsverhandlungen und schwierige Vertragsverhandlungen
  • Bei Eheverträgen und Beziehungskonflikten, Erbverträgen, Erbstreit, Testamenten, um gemeinsame Lösungen zu finden
  • Bei Konflikten in Familienunternehmen, in Unternehmen oder bei einer Nachfolgeregelung
  • Seniorenmediation, bei welchen es um Vorerbbezüge oder um Interessenskonflikte geht
  • Konflikte rund um die Immobilie oder um den Immobilienbesitz
  • Differenzen bei Mieter / Vermieter, Stockwerkeigentümerschaften oder Nachbarschaftsstreit

Sie können mich gerne anrufen oder schreiben Sie mir eine E-Mail. Ich berate Sie gerne.